Eiger Express NEIN!

Urs Kessler, CEO der Jungfraubahnen, übt starke Kritik an den Gegnern des Eiger-Express. Dafür legt er eine Visualisierung vor, die beweisen soll, dass namentlich Andreas von Almen bisher mit falschen...

In einem offenen Brief wenden sich namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Politik und dem Umweltbereich an die Verwaltungsräte der Jungfraubahnen und fordern sie dazu auf, ihre Pläne noch einmal zu...

Pro Natura Bern und die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz reichen Beschwerde ein. Sie wollen das Genehmigungsverfahren für die Eigerexpressbahn stoppen. Grund sei die fehlende Koordination mit dem...

Das Amt für Gemeinden und Raumordnung hat mit einem Gesamtentscheid die Planungen der Gemeinden Grindelwald und Lauterbrunnen genehmigt und die hängigen Einsprachen abgewiesen.

Die Bergteiler gewähren der geplanten 3-Seil-Umlauf-Bahn von Grindelwald Grund nach Eigergletscher das Überfahrtsrecht. Die notwendige Zweidrittelsmehrheit wurde sowohl bei den Kopfstimmen wie auch...

Eine Alternative zur vorgesehenen Eiger-Express-Streckenführung kommt wenige Tage vor dem Bergschafts-Entscheid wieder auf das Parkett.

Nun ist es offiziell: Die Bergschaft Wärgistal stimmt nochmals über das V-Projekt ab. Wegen hängiger Verfahrensfragen gab es eine Verzögerung.

Das Jungfraujoch ist der stärkste Tourismus-Magnet für Grindelwald. Eine neue Bahn soll die Kapazitäten steigern, doch Gegner befürchten eine Flut von Tagestouristen.

Die aktuellsten Entwicklungen zum V-Bahn Projekt

Das V-Bahn-Projekt wurde an der Gemeindeversammlung mit grossem Mehr angenommen. Trotzdem ist das Vorhaben heute blockierter denn je – in einer Auseinandersetzung um Ideologien, Egoismen, Ambitionen....

Kontakt / Impressum

mountain wilderness schweiz suisse svizzera svizra
Sandrainstrasse 3, 3007 Bern

Tel +41 31 372 30 00
info[at]mountainwilderness.ch
www.mountainwilderness.ch

Gefällt Ihnen diese Seite? Unterstützen Sie mountain wilderness.

Kritische GrindelwaldnerInnen und LauterbrunnenerInnen!

Stehen Sie dem Projekt kritisch gegenüber? Möchten Sie dies auch kundtun? Melden Sie sich bei uns! Ihre Meinung rücken wir gerne ins richtige Licht.

Weitere Informationen