Eiger Express NEIN!

Grindelwald heisst umstrittenes Projekt gut

Am vergangenen Freitag haben die Grindelwaldnerinnen und Grindelwaldner mit deutlicher Mehrheit Ja gesagt zum EigerExpress.

Die Jungfraubahnen werden nun noch einmal das Gespräch mit der Bergschaft Wärgistal suchen müssen. Diese hatte dem 400-Millionen-Projekt nämlich vor etwas mehr als Wochenfrist noch eine Absage erteilt. 

Im Grunde genommen hat Grindelwald soeben die Weichen für eine gigantische touristische Umfahrung des Dorfes gestellt - denn die ExpressTouristen müssen nun für Ihre Reise aufs Jungfraujoch keinen Fuss mehr ins Gletscherdorf setzen. Ob das die Lösung für die real existierenden touristischen Probleme sein wird?

So oder so: nachhaltiger Tourismus sieht anders aus, wie dies auch Anita Bachmann in ihrem Kommentar im «Bund» vom vergangenen Samstag trefflich analysiert. 

Zur Berichterstattung in «Jungfrauzeitung», «Berner Oberländer» und «Bund»

Kontakt / Impressum

mountain wilderness schweiz suisse svizzera svizra
Sandrainstrasse 3, 3007 Bern

Tel +41 31 372 30 00
info[at]mountainwilderness.ch
www.mountainwilderness.ch

Gefällt Ihnen diese Seite? Unterstützen Sie mountain wilderness.

Kritische GrindelwaldnerInnen und LauterbrunnenerInnen!

Stehen Sie dem Projekt kritisch gegenüber? Möchten Sie dies auch kundtun? Melden Sie sich bei uns! Ihre Meinung rücken wir gerne ins richtige Licht.

Weitere Informationen