Eiger Express NEIN!

Nervenkrieg in Grindelwald

Das Jungfraujoch ist der stärkste Tourismus-Magnet für Grindelwald. Eine neue Bahn soll die Kapazitäten steigern, doch Gegner befürchten eine Flut von Tagestouristen.

Kommt das Gespräch auf den Ausbau der Jungfraubahn, geben sich die Grindelwalder derzeit wortkarg. Befürworter und Gegner des grössten bahntechnischen Projektes in der Region seit dem Bau der Jungfraubahn vor über hundert Jahren lassen sich ungern in die Karten blicken. Doch Tatsache ist, dass der Bau einer Super-Gondelbahn zum Eigergletscher, welche die Fahrt aufs Jungfraujoch verkürzen und die Kapazitäten erhöhen soll, um Monate, wenn nicht um Jahre hinter der Planung herhinkt. Zahlreiche Verfahren blockieren die Realisierung des umstrittenen Projektes, für das, inklusive aller Begleitelemente, 400 Millionen Franken veranschlagt werden. Ob und wann die neue Bahn startklar ist, steht in den Sternen.

Zum Artikel von Daniel Gerny in der NZZ vom 20.8.2015

Kontakt / Impressum

mountain wilderness schweiz suisse svizzera svizra
Sandrainstrasse 3, 3007 Bern

Tel +41 31 372 30 00
info[at]mountainwilderness.ch
www.mountainwilderness.ch

Gefällt Ihnen diese Seite? Unterstützen Sie mountain wilderness.

Kritische GrindelwaldnerInnen und LauterbrunnenerInnen!

Stehen Sie dem Projekt kritisch gegenüber? Möchten Sie dies auch kundtun? Melden Sie sich bei uns! Ihre Meinung rücken wir gerne ins richtige Licht.

Weitere Informationen